Ueber geothermische Energie in Städten

Unterirdische Thermische Energiespeicherung
Underground Termal Energy Storage

Geothermische Energie ist eine Schlüsseltechnologie, mit der Energieversorgung (Strom/Wärme/Kälte) in “Smart Cities” bereitgestellt werden kann und Angebot und Bedarf ausgeglichen werden können.

Geothermische Energie ist eine Erneuerbare Energie aus der Erde, die Wärme und Strom jederzeit und fast überall liefern kann. Geothermie ist eine bedarfsgerechte Energie, die Strom mit einem sehr hohen Jahresnutzungsgrad erzeugen kann (>80 %), und damit das durch variable (vom Angebot bestimmte) erneuerbare Energien belastete Netz stabilisieren kann. Der Geothermiesektor kann zu intelligenten Stromnetzen beitragen, auf der Bedarfsseite z.B. mit erdgekoppelten Wärmepumpen.

Darüber hinaus muss das intelligente Stromnetz mit intelligenten Wärme-/Kälte-Netzen kombiniert werden. Auch hier ist Geothermie eine gute Lösung, da sie Wärme wie Kälte bereitstellen und auch als thermischer Energiespeicher dienen kann (Unterirdische Thermische Energiespeicher, sowohl mit niedrigen wie mit hohen Temperaturen und in geringer wie auch größerer Tiefe). Geothermische Energie kann Wärme und Kälte für Fernwärmenetze liefern, für große und kleine Gebäude, und für weitere Anwendungen auf niedrigem oder mittleren Temperaturniveau.

 

Das Projekt Regeocities wird sich auf die Oberflächennahe Geothermie in Städten konzentrieren.




Erdgekoppelte Wärmepumpen

photo 1